Die Welt hat viele Ecken, Kanten, Farben, Kontraste und Perspektiven. Da die Welt mehrere Wahrheiten beherbergt, sind Differenzierungen, Kontraste und MultiPerspektiven in der Wahrheitsfindung desto unentbehrlicher. Wir sind bestrebt den politischen, gesellschaftlichen und geisteswissenschaftlichen Diskurs zu bereichern und zu komplementieren.

Letzte Veröffentlichungen

Das Ende der westlichen Hegemonie bedeutet nicht das Schicksal vom Fall Roms zu erleiden.

Macron: Das Ende der westlichen Hegemonie über die Welt

Der französische Staatspräsident Emmanuel Jean-Michel Frédéric Macron hielt kürzlich eine fulminante Rede über die außenpolitischen Ziele Paris, die bedauerlicherweise in der deutschen Öffentlichkeit kaum Beachtung fand. Dieses mag einiges über den Zustand der deutsch-französischen Beziehungen aussagen oder aber auch am Niveau der geopolitischen Debatte im politischen Berlin begründet liegen, übe[mehr]

Ein Araber mit einem Schwert in Richtung einer Schlacht mit viel Elan am reiten.

Wurde der Islam mit dem Schwert verbreitet?

Die Vorstellung, dass sich der Islam nur mit dem Schwert verbreitet hat und dass Zwangsbekehrungen im Islam erlaubt sind beziehungsweise gefordert werden, ist im Abendland weit verbreitet, und diese Auffassung scheint sich noch durch das Vorgehen der IS-Banden zu bestätigen. Papst Benedikt XVI. hatte im Jahr 2006 in einer umstrittenen Vorlesung an der Regensburger Universität aus einem mittelalter[mehr]

Die Grabstätte von Fatima Masumah in Qum.

Die mehrdimensionale heilige Stadt Qom in Iran

Qom ist eine von zwei Pilgerstädten in Iran, in der Traditionalisten und Freidenker aufeinandertreffen. Sie befindet sich 120 km südlich von der Hauptstadt Teheran. In den islamischen Überlieferungen wird diese Stadt bereits lobend erwähnt. Viele iranische Großayatollahs haben in Qum gelebt und gewirkt, und die größte schiitische Theologische Hochschule der Welt (Hawza) liegt in dieser Wüstenst[mehr]

Die Diskussionsrunde "Quadriga Talk" von "Deutsche Welle" (DW) mit dem Thema "Iran Crisis: Deal or War?"

Polit-Talkshow: Krise zwischen USA und Iran - Krieg oder Deal?

Anlässlich der medial heraufbeschworenen Kriegsgefahr zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der Islamischen Republik Iran strahlte der staatliche Auslandsrundfunk der Bundesrepublik Deutschland, die Deutsche Welle (DW), dazu eine Talkrunde aus.   Die nach wie vor aktuelle Sendung vom 16. Mai 2019 behandelt jenseits der angeblichen Kriegsgefahr und im Angesicht des "maximalen [mehr]

Der libysche General Chalifa Belqasim Haftar zu Besuch in der saudischen Hauptstadt Riad beim Kronprinzen MBS.

Die destabilisierende Rolle Saudi-Arabiens und seiner Verbündeten in Libyen

Die libysche Hauptstadt Tripolis, die sich nie vom Sturz Muammar Mohammed Abu Minyar Gaddafis im Jahr 2011 erholt hatte, ist wieder Kampfgebiet.Trumps Saudi-Connection in Libyen vor OrtSeit Anfang April stehen die Truppen des Warlords Khalifa Belqasim Haftar aus dem ostlibyschen Bengasi vor den Toren der westlibyschen Metropole. Manifestiert sich hier auch die uralte Spaltung des Landes in die his[mehr]

Dame mit Laptop auf der Welt sitzend und von Mond angestrahlt.

Verrückt genug, die Welt zu verändern

Als Kinder träumten wir noch davon, die Welt zu verändern. Doch mit jedem neuen Lebensjahr kühlt die Motivation dafür ab. Haben uns früher die Erwachsenen gesagt, dass es unmöglich ist, so sind heute wir diejenigen, die uns selbst zurückhalten. Auch ich erwische mich oft dabei, wie ich mir sage: "Ach Aie, das ist doch verrückt." Heute frage ich mich, warum ich diesen Gedanken habe. Was i[mehr]

Proteste von Neu-Rechten mit israelischen Flaggen: Der Antisemitismus der Alt-Rechten ist von der Islamfeindlichkeit der Neurechten längst abgelöst.

Massaker von Christchurch, „Alte Rechte“ und „Neue Rechte“ und ihre unterschiedlichen Reaktionen

Wenn man das rechte und rechtsextreme politische Spektrum im Westen - nicht nur in Deutschland - näher analysiert, bieten sich verschiedene Möglichkeiten an, um diverse Strömungen zu unterscheiden: Neonazismus, Nationale Sozialisten, Nationalkonservative, Neokonservative, Rechtsliberale und so weiter. Manche Querfront-Ansätze scheinen sogar die Unterschiede zum Linksextremismus zu verwischen und w[mehr]

Die Basmala ("Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.") in arabischer Kalligraphie.

Ist Allah ein grausamer Gott?

In Verbindung mit dem Vorgehen von Terrororganisationen wie dem IS und der Al-Qaida und den von ihnen verübten Exzessen wird immer wieder der Eindruck vermittelt, die Muslime würden einen grausamen Gott, verehren der so ein Vorgehen anordnen oder wünschen würde. Insbesondere im Zusammenhang mit der Umsetzung des Islamischen Rechts (im Fachjargon: Scharia) wird Allah immer wieder als grausamer Gott[mehr]

Statistik für 2017: Mehr als 1.000 islamfeindlich motivierte Straftaten sind offiziell registriert worden. Die echten Zahlen dürfte nach Recherchen des MiGAZIN deutlich darüber liegen.

Konstruiertes Spezifikum: Muslimische Minderheit in Deutschland

Warum werden in Zeiten von besorgniserregenden politischen Ereignissen die Fragen nach Identität und Freiheit vermehrt in der Abgrenzung zum Islam und den Muslimen thematisiert? Deutschland plagt eigentlich ein Pflegenotstand, eine immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich, Kinderarmut, Bildungsungleichheit, eine "organisierte Kriminalität" von Bankern, Brokern, Beratern und In[mehr]

Protestierende mt einem Plakat "Democracy not Oligarchy."

Die liberale Demokratie und ihre Mythen

Die Demokratie (Griechisch für "Macht des Volkes"), insbesondere die repräsentative Demokratie, gilt heutzutage bei den Mainstream-Medien und in öffentlichen Diskursen als unumstritten. Sie gilt als das politische Vorzeigesystem und als beste Form der Repräsentation des Volkes. Trotz des durch den Begriff suggerierten Inhalt, dass die Macht vom Volk käme, liefen bereits im Geburtsort der[mehr]

Die Protestler fordern die Todesstrafe für Asia Bibi.

Causa Asia Bibi – Befreit den Islam!

Die vom Tod bedrohte Asia Bibi gehört der christlichen Minderheit in Pakistan an. Sie hat, aufgrund umdefinierter und zum Machtmissbrauch umgedeuteter Blasphemie-Gesetze, angeblich den Propheten Mohammed beleidigt. Das ist etwas, das im islamisch geprägten Pakistan einem Kapitalverbrechen gleichkommt. Zunächst erwartete sie die Todesstrafe, sie wurde dann jedoch nach jahrelanger Haft freigesproche[mehr]

Ajatollah Alawi Borujerdi

Die Aktivitäten von Ayatollah Alavi Borujerdi und die Annäherung zwischen Sunniten und Schiiten

Die Rolle und Funktion der Geistlichkeit in Iran wird in allen wissenschaftlichen und politischen Diskursen unserer Gesellschaft diskutiert. Was wir oft dabei beobachten, sind Haltungen, die mit Vorurteilen und Stereotypen arbeiten. Was die schiitische Geistlichkeit in Iran ist, möchte ich hier aber nicht eingehend diskutieren, stattdessen konzentriere ich meine Aufmerksamkeit auf das dialogische [mehr]

Die heiligen Schriften des Judentums, Islams und Christentums mit den entsprechenden religiösen Symobolen.

Trotz Neutralitätsgebot: Religion wird von Staat bewertet und beeinflusst

Aleviten, Ahmadis und Millî Görüş: Wer ist „richtiger“ Moslem? Auch wenn dies für viele eine wichtige Frage ist, so muss sie für den Staat irrelevant sein. Der Staat muss die Beantwortung letzter Fragen seinen Bürgern überlassen und darf keine Position zum Wahrheitsanspruch von Religionen und religiösen Personen beziehen. Darüber hinaus muss jeder Einzelne seine Religion oder Nichtreligion privat [mehr]

Unter dem ständigen Rechtfertigungsdruck wird der Islam für eher unwissende Muslime und Schwachgläubige zu einer Last, für die man sich insgehim schämt und für eher traditionell-orientierte Muslime führt der ständige Rechtfertigungsdruck zu einer Trotzreaktion, die im Extremfall zur Abkapselung von der Gesellschaft führt.

Theologisierung von Problemen und ihre Auswirkungen auf Muslime und Nicht-Muslime

Der Sozialwissenschaftler Murat Gümüş ist Generalsekretär des Islamrates für die Bundesrepublik Deutschland und stellvertretender Generalsekretär der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG). Er war davor in der Jugendorganisation der IGMG und zuletzt in ihrer Studierendenabteilung aktiv. Das Interview führte Ali Mete von IslamiQ. IslamiQ: Es wird öfter über „Islamismus“, „Dschihadismus“ und „[mehr]

Pro-westliche Protestler auf den Euromaidan in Kiew 2014.

Ukraine: Mafia statt Euromaidan

Vor rund sieben Jahren logierte ich einige Nächte in einem Hotel der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Die ukrainische Hauptstadt - historisch die Mutter aller russischen Städte - bot dem Besucher in diesem Frühjahr 2011 sehr unterschiedliche Impressionen. Auf dem Maidan waren die Orangen schon verschimmelt, nach denen die "Revolution" von 2004/2005 - eher sollte man von einem kurzlebigen [mehr]

Werden Identitäten von Menschen zerlegt, wird sich die daraus ergebende Gemeinschaft entsprechend diversifiziert.

Fukuyamas Identitätsfrage und was die Gesellschaft noch zusammenhält

Im Sommer 1989 erschien in der Fachzeitschrift "The National Interest" ein Beitrag des im US-Außenministerium arbeitenden Politikwissenschaftlers Yoshihiro Francis Fukuyama, der weltweit für großes Aufsehen sorgte und sich wie ein Flächenbrand verbreitete. Der Zeitpunkt für die Thesen Fukuyamas war äußerst günstig gewählt, der Lauf der Weltpolitik jener Tage schien ihn zu bestätigen. &q[mehr]

Bunte erhobene Hände, die symbolisch für Wahlen stehen.

Versuch einer Annäherung: iranisch-islamisches Volksprimat und westlich-liberale Demokratie

Die Geschichte der Menschheit legt Zeugnis von unterschiedlichen Regierungsformen ab. Vor etwa 3.000 Jahren suchte Hammurabi (1811 v. Chr. - 1750 v. Chr.) eine Antwort auf die Frage, wie Menschen in einem Gemeinwesen zusammenleben können. Dabei kodifizierte er als "Vater der Legislative" das Straf-, Zivil- und Handelsrecht. Spätestens seit Platon (428/427 v. Chr. - 348/347 v. Chr.) wird [mehr]

Der Finanzviertel in Istanbuler Levent.

Wird über die Wirtschaft der Türkei Schwarzmalerei betrieben?

Mevlüt Tatlıyer ist Wirtschaftsprofessor und Analyst beim einflussreichen türkischen Forschungszentrum SETA, das auch die türkische Regierung in wirtschaftlichen, politischen und sozialen Fragen als wissenschaftliche Instanz berät. İbrahim Kalın, der Gründungsdirektor von SETA, ist Chefberater des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan und seit 2014 auch Sprecher des Präsidenten. Ali Özkök: [mehr]

Trumps Iran-, Russland- und Syrien-Politik ähnelt immer mehr der seiner Vorgänger und seiner ärgsten Konkurrentin während des Wahlkampfes, Hillary Clinton.

Donald Trump in den außenpolitischen Fußstapfen Hillary Clintons?

Es ist Zeit, einen kritischen Blick auf die nun tatsächlich vollzogene Außenpolitik des umstrittenen US-Präsidenten Donald John Trump zu werfen, nachdem dieser vor rund zwei Jahren, während des Wahlkampfes um den Einzug ins Weiße Haus, vor seiner Konkurrentin Hillary Clinton mit folgenden Worten warnte: "Der Syrien-Konflikt wird in einem Dritten Weltkrieg enden, wenn wir auf Hillary Clinton h[mehr]

In der Islamischen Republik Iran leben koexistieren weitgehend friedlich unterschiedliche Ethnien und Konfessionen sowie Modernisten und Traditionalisten.

Iran – Eine hybride Kultur

In meinen Leben habe ich viele Länder bereist. Die Kulturen kennengelernt. Versucht, nicht neben den Menschen, sondern mit den Menschen zu leben. Skandinavien mit seinen unterschiedlichen Völkern bot mir die Möglichkeit, Wahrnehmungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Japan steht mit seinen Tradition, dem immer noch existierenden Ehrenkodex der Samuraikaste und seinem feudal – gesellsc[mehr]

Eine Moschee in Berlin, die zum Stadtbild passt.

Konstruktive Reformen sind im Sinne des Islams

„Der Islam muss reformiert werden“. „Der Islam ist reformunwillig.“ „Der Islam muss abgeschafft werden.“ […] Das sind Statements, mit denen wir sowohl in sozialen Netzwerken als auch in der etablierten Medienwelt konfrontiert werden. Der Islam erscheint kontroverser denn je und dies in all seinen Facetten. Er ist als Diskussion in einem reinen religiösen Zusammenhang kaum mehr vorstellbar. Um so [mehr]

Vor seiner Präsidentschaft bezeichnete Donald Trump Saudi-Arabien als eine "hässliche reiche Braut" und eine "fette Milchkuh", die von den USA ausgesaugt werden müsse. Mit den geplanten Waffenverkäufen in dreistelliger Milliardenhöhe wird dieses Vorhaben wohl nachgegangen.

Die westliche Unterwerfung vor Saudi-Arabien und die Möglichkeit seiner Truppenunterhaltung in Syrien

Nach seiner Tingeltangel-Tour durch Washington, London und Paris - flankiert von lukrativen Geschäften - unter anderem für die Rüstungsschmieden der USA, Großbritanniens und Frankreichs, versucht der Kronprinz und faktischer Machthaber Saudi-Arabiens, Mohammed Bin Salman, immer stärker Einfluss auf die Nahost-Politik der westlichen Staaten zu nehmen. Nicht ohne Erfolg. Der französische Präsident [mehr]

Traueranzeige für einen im Irak-Iran-Krieg gefallenen Christen.

Die sogenannte Kopftsteuer diskriminiert keine Christen

Es vergeht keinen Monat, in dem nicht in einem etablierten Medium verkündet wird, dass überall da, wo der Islam politisch herrsche, Christen durch die sogenannte Kopfsteuer diskriminiert würden. Keine Frage: In einem Islamischen Staat nach dem Vorbild des Propheten Muhammad ibn Abdullah würden Christen nicht die gleichen Rechte wie die Angehörigen des Islams haben, da in solch einem Staat die Sta[mehr]

Mutmaßlich verletzte Opfer eines vermuteten Chemiewaffenangriffs auf Douma.

Exklusiv: Nahost-Experte Robert Fisk besichtigt den Ort des mutmaßlichen Chemiewaffenangriffs in Duma

Das ist die Geschichte einer Stadt namens Douma, einem verwüsteten, übelriechenden Ort von zertrümmerten Wohnblöcken - und von einer Untergrundklinik, deren Bilder des Leids drei westliche Großmächte letzte Woche dazu brachten, Syrien zu bombardieren. Und es ist die Rede von einem freundlichen Arzt in grüner Jacke, der, als ich ihn in derselben Klinik aufspürte, mir heiter erzählte, dass die Video[mehr]

Zeitungen

Vier Gründe, warum die Medien nicht islamfeindlich sind

Viele wundern sich, warum Medien ein überwiegend negatives Bild des Islam vermitteln. Manche kritische Muslime haben auch eine Erklärung dafür: Die Medien/Deutschen/Christen sind islamfeindlich. Ich arbeite nun seit zwei Jahren bei einer Tageszeitung und kann sagen: Das stimmt nicht. Ich höre jetzt schon die ersten vor meinem gedanklichen Auge sagen: „Ok, du sagst also, dass die Medien  nic[mehr]

Eine Ordensfrau unterrichtet in der Schule.

Religiöse Neutralitätspflicht begünstigt den nicht-neutralen Atheismus

Der säkulare beziehungsweise laizistische Staat gilt heutzutage nicht nur als das politische Ideal im Westen, sondern wird von ihm global als der Weisheit letzter Schluss beziehungsweise das Ende der Geschichte gefeiert. Wir möchten hier nicht die Frage diskutieren, ob ein Staat oder eine Verfassung überhaupt weltanschaulich neutral sein könnten, was unseres Erachtens unmöglich ist, da auch der la[mehr]

Maßlose Umweltverschmutzung.

Ein Plädoyer für eine globale Ethik

Vergleicht man den Menschen mit anderen Lebewesen, so ist das Wesen des Menschen voller Widersprüche. Er vermag nach islamischer Vorstellung qualitativ integrer, moralischer und wahrhaftiger sein als die Engel, so dass selbst diese sich gewünscht hätten, Menschen zu sein. In seiner Selbstbestimmtheit und Freiheit könne er sich aber auch von seinem edlen Menschsein entfernen und [mehr]

Junge Menschen aus unterschiedlichen Milieus demonstrieren für die Islamische Republik Iran.

Das Thema repräsentative US-Umfragen in Iran und die letzte Enthüllung: Wie ist die Stimmung nach den Protesten?

Als nach den Unruhen um die Wiederwahl des damaligen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad in Iran 2009 die erneute wunschdenkerische Erwartung im Westen über einen baldigen Sturz der Islamischen Republik abermals sich nicht erfüllte, begannen eine Reihe von US-Instituten (Word Public Opinion, University of Maryland, International Peace Institute, Charney Research, Pew Research Center, Information and P[mehr]

Iranische Absolventen der renommierten Technischen Universität Amir Kabir in Teheran.

Führt eine geschlechtslose Sprache zu einer Entdiskriminierung? Fallbeispiel: Persisch

Es gibt wahrscheinlich keine Debatte in Deutschland, die so kontrovers und hitzig geführt wird - und gleichzeitig alle Menschen betrifft - wie die Debatte über die geschlechtergerechte  Sprache. Darunter ist eine Sprachlenkung zu verstehen, die bewusst bestimmte Aspekte der Sprache mit Argumenten aus der feministischen Sprachkritik beziehungsweise der Geschlechterforschung ("Gender Studi[mehr]

Saladin - Verkörpert von dem syrischen Schauspieler Ghassan Massoud im dialog-packenden Hollywoodstreifen "Königreich der Himmel".

Die Kriegsethik des muslimischen Saladin – ein Vorreiter der Genfer Konventionen?

Der Fernsehsender „kabel eins Doku“ brachte in seiner Reihe „Die großen Geheimnisse der Geschichte“ eine Dokumentation über den legendären Sultan Saladin, in dem dessen ritterliche Kriegsführung in der Zeit der Kreuzzüge gewürdigt und er nicht nur als ein Herrscher auf einer Stufe mit den Großen der Weltgeschichte wie Alexander der Große oder Caesar genannt wird, sondern mit seiner Kriegsethik sog[mehr]